Kampagne zur Landtagswahl 2021

 

Worum geht es?

Am 14. März 2021 findet die nächste Landtagswahl in Baden-Württemberg statt und sie stellt eine große Chance dar. Denn eine zukunftsfähige, ökologisch und sozial nachhaltige Entwicklung erfordert eine Landespolitik, die eine global gerechte, faire und ökologische Wirtschaftsweise anstrebt. Baden-Württemberg muss hier seinen Beitrag leisten konsistenter und deutlicher an Nachhaltigkeit und globaler Verantwortung ausgerichtet werden. Und dafür setzen wir uns ein!


Warum ist das – vor allem aktuell – so wichtig?

Die aktuelle weltweite Pandemie verdeutlicht bestehende Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten, in unserer eigenen Gesellschaft, aber noch viel mehr auf globaler Ebene: Wer arm ist, auf zu engem Raum wohnt, unter prekären Bedingungen arbeitet, digital abgehängt ist, keinen Zugang zu einem funktionierenden Gesundheitssystem hat, den trifft die Krise mit ungebremster Wucht. Wo der Klimawandel die Lebensgrundlagen zerstört,  Regierungen ihrer Verantwortung nicht gerecht werden, Menschenrechte nicht beachtet werden, dort ist man dem Virus und den negativen Folgen der Schutzmaßnahmen noch viel mehr ausgeliefert. Die Pandemie zeigt deutlich, wie wichtig internationale Zusammenarbeit und Solidarität sind, um effektiv und effizient auf die Herausforderungen reagieren zu können.Darum halten wir es für dringend geboten, dass Baden-Württemberg für die Zukunft klarere Weichen stellt: für mehr globale Verantwortung und Solidarität.


Was sind unsere Forderungen?

  1. Bürgerschaftliches Engagement für globale Gerechtigkeit und Solidarität fördern, bestehende Strukturen sichern
  2. Teilhabe von migrantischen und diasporischen Organisationen und Akteur*innen fördern
  3. Globales Lernen/Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung stärken und strukturell verankern
  4. Globale Verantwortung an Hochschulen stärken
  5. Gerechtes Wirtschaften in den planetaren Grenzen
  6. Internationale Vernetzung und Kooperationen fördern
  7. Schutzsuchende willkommen heißen, die Migrationsgesellschaft gestalten
  8. Friedensbildung fördern, Rüstungskonversion vorantreiben
  9. Klimagerechtigkeit schaffen

Detaillierte Ausführungen zu den einzelnen Punkten finden Sie in unserem Positionspapier.