SDG 13: Podiumsdiskussion „Klimagerechtigkeit und Transformation“

Datum: 21.09.2018
Uhrzeit: 18 Uhr
Ort: Rathaus Stuttgart, großer Sitzungssaal, 3. OG

Input 1: 
Ulrich Brand, Autor des Buches „Imperiale Lebensweise. Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus“ skizziert den Zusammenhang zwischen Wohlstand und Ressourcenverbrauch des globalen Nordens einerseits und Armut und Ressourcenextraktion im globalen Süden andererseits und die daraus entstehenden multiplen Krisen wie Klimawandel und weltweite Fluchtbewegungen. Bereits seit dem 2. Mai diesen Jahres (Deutscher Erdüberlastungstag) leben wir auf Kosten der Menschen im globalen Süden und der kommenden Generationen. 

Input 2: 
Wie sich unsere Lebensweise und der Klimawandel für die Kleinbäuer*innen in Peru  auswirkt, welche Anpassungsmaßnahmen sie ergreifen und wie siedabei der Faire Handel unterstützt, davon berichtet Raul Calle Pintado von der Kooperative NORANDINO.

Podiumsdiskussion:
Wege zu einer solidarischen und klimagerechten Lebens- und Wirtschaftsweise diskutieren im Anschluss an die Kurzvorträge:

Peter Pätzold, Bau- und Umweltbürgermeister der Stadt Stuttgart 
Helmfried Meinel, Ministerialdirektor Umweltministerium Baden-Württemberg
Dieter Bareis, SDG-Kampagnenbündnis mEin Stuttgart – mEine Welt 
Claudia Duppel, Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg
Raul Calle Pintado, Geschäftsführer Kleinbauernorganisation NORANDINO, Peru 
Prof. Dr. Ulrich Brand, Autor „Imperiale Lebensweise“

Moderation: Ralph Griese, finep

Im Anschluss ab ca. 20:00 h „Come together“ bei einem klimafreundlichen Imbiss

Veranstaltende: DEAB e.V., Baden-Württemberg entwickeln für Eine Welt, mEin Stuttgart – mEine Welt, Stadt Stuttgart, Welthaus Stuttgart 

*********************************************************

AKTIV WERDEN FÜR'S KLIMA BEIM...

Klima-Aktionstag: Klimagerechtigkeit jetzt! Sei fair, mach mit!

Freitag, 21. September 2018 von 5 vor 12 bis 19:00
auf dem Stuttgarter Schloßplatz

Mach mit bei der Schnippeldisco und rette Lebensmittel; ermittle Deinen ökologischen Fußabdruck und vereinbare einen Beitrag zu dessen Verkleinerung; sprich mit Kleinbauern aus Bolivien und Peru darüber, was für sie der Klimawandel bedeutet und wie du sie unterstützen kannst ... 

Mit Aktionen, Informationsständen, einem Rahmenprogramm, Musik und klimafreundlichem Essen informieren Stuttgarter Initiativen und der Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB e.V.) zu Themen rund um Klimawandel, Klimaschutz und Klimagerechtigkeit und zeigen Möglichkeiten auf, selbst für den Klimaschutz aktiv zu werden. 

Weitere Informationen zum Klima-Aktionstag finden sich hier...

Klimagerechtigkeit

Seit 2. Mai hat Deutschland seine natürlichen Ressourcen, die für 2018 theoretisch zur Verfügung stehen, bereits verbraucht. Bis zum Jahresende leben wir auf Kosten der Menschen im Globalen Süden und künftiger Generationen. Während Industriestaaten den Klimawandel am stärksten befördern, leidet der Globale Süden am stärksten unter den Folgen. Extreme Wetterlagen vernichten Ernten und zerstören Lebensräume, so dass Menschen hungern oder ihre Heimat verlassen müssen. Internationale Klimaabkommen und die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verpflichten alle Länder weltweit die Erderwärmung zu reduzieren und den Klimawandel zu stoppen.

Klimagerechtigkeit bedeutet, dass jeder Mensch auf der Erde die „gleichen Nutzungsrechte an der Atmosphäre“ hat und „dass alle gemeinsam Verantwortung dafür übernehmen, dass die Schäden durch die menschengemachte Erwärmung nach Möglichkeit vermieden, im Eintrittsfall aber ausgeglichen werden.“ (Brand, Richard/Hirsch, Thomas „Was heißt Klimagerechtigkeit?“, 2012)

Um die Erderwärmung unter 2 Grad zu halten stehen jedem Menschen auf der Welt nur 2 Tonnen CO2 Ausstoß jährlich zu. Jede*r Deutsche hat zurzeit im Durchschnitt eine CO2-Emission von 10 Tonnen.

 

Zum Weiterlesen:

Greenpeace: Informationen zu Klimawandel und Klimagerechtigkeit

https://www.greenpeace.de/themen/klimawandel/verursacht-der-mensch-die-erderwarmung


Faire Woche: Auswirkungen des Klimawandels für die Produzent*innen im globalen Süden

https://www.faire-woche.de/die-faire-woche/faire-woche-2018/jahresthema-gemeinsam-fuer-ein-gutes-klima/


Faire Woche: Download der Hintergrundbroschüre zur Fairen Woche


Kontext-TV: Interview mit dem renommierten Klimaforscher Stefan Rahmstorf vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung zur dramatischen Entwicklung des Klimawandels

http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/der-unterschaetzte-klimawandel-von-jetstreams-versinkenden-staedten-und-todeszonen-im-meer


Brennstoff: Interview mit Ulrich Brand, Autor von „Imperiale Lebensweise“

https://brennstoff.com/artikel/imperiale-lebensweise-gespraech-mit-ulrich-brand/


Buchbesprechung: „Radikale Alternativen“ von Alberto Acosta und Ulrich Brand

https://brennstoff.com/gegege/radikale-alternativen-degroth-und-post-extraktivismus-im-dialog/

 

FIAN: Broschüre "Klimawandel und Menschenrechte": www.fian.de/fileadmin/user_upload/bilder_allgemein/Themen/Klima/FIAN_Klimabroschuere_2018_Web.pdf

 

 

zurück