Erinnerung an ein Versprechen: 70 Jahre Menschenrechte und ihre Zukunft

Datum: 20.11.2017
Uhrzeit: 10 bis 16 Uhr
Ort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

2018 wird das 70. Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gefeiert. Am 10.12.1948 hatte sich die Weltgemeinschaft auf ein gemeinsames Dokument geeinigt, das die Grundlagen von vielen weiteren Gesetzen und Erklärungen wurde.

Wo stehen wir heute mit dem Recht auf soziale Sicherung, auf einen angemessenen Lebensstandard, auf Arbeit und Gewerkschaftsfreiheit, auf Teilnahme am kulturellen Leben, auf Bildung und Gesundheit?

Programm

09:45 Ankommen

10:00 Begrüßung und Wort in den Tag, Prälatin Gabriele Arnold

10:15 Menschenrechte und Kirche, Kirchenrat Klaus Rieth

10:30 Menschenrechtsarbeit als Aufgabe für Staat und Gesellschaft, Staatssekretärin Theresa Schopper (angefragt)

11:15 Aktuelle Herausforderungen der Menschenrechtsarbeit, Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, Institut für politische Wissenschaft, Erlangen

12:00 Mittagsimbiss

12:30 Arbeitsgruppen (s.u.)

14:00 Pause mit Kaffee und Tee

14:30 Talkrunde: Die Zukunft der Menschenrechte in Zeiten von Populismus und politischen Umbrüchen

15:30 Buchvorstellung »Menschenrechte als Aufgabe«

16:00 Ende der Veranstaltung

Arbeitsgruppen

  1. Religion im Gepäck von Flüchtlingen.
    Pfarrer Heinrich-Georg Rothe, Islambeauftragter der Landeskirche, Stuttgart
  2. Menschenrechte exklusiv? Gesellschaftlicher Zusammenhalt im »christlichen Abendland«
    Dr. Liane Bednarz, Juristin und Publizistin, München (angefragt)
    Moderation: Svenja Hardecker, Arbeitsstelle Weltanschauung
  3. Exportwirtschaft und globale Menschenrechte.
    Kai Burmeister, Gewerkschaftssekretär IG Metall, Stuttgart und
    Dipl.-Ing. Kai Schweppe, Geschäftsführer Südwestmetall, Stuttgart (angefragt)
    Moderation: Karl-Heinz Gscheidle, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt
  4. Gibt es ein Recht auf eine intakte Natur? Schöpfungsbewahrung und Menschenrechte.
    Klaus-Peter Koch, Umweltbeauftragter der Landeskirche, Stuttgart
  5. Fluchtursachen und Menschrechte in der Entwicklungspolitik
    Sophias Wirsching, Brot für die Welt (angefragt) Moderation: Pfarrer Ralf Häußler, Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung, Stuttgart
  6. Rüstungsexporte. Menschenrechte. Friedensethik.
    Pfarrer Joachim Schilling, Friedensbeauftragter der Landeskirche, Stuttgart

Kooperation

Dienst für Mission und Ökumene, Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung, Umweltbüro, Pfarramt für Friedensarbeit, Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen der Evang. Landeskirche in Württemberg, Stuttgarter Plattform Menschenrechte, Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB), Evang. Bildungszentrum Hospitalhof.

Kontakt & Anmeldung

ZEB, Tel. 0711 / 229 363 221; E-Mail: zeb@elk-wue.de

zurück