„Jugend trifft Politik“ – Gemeinsam für Globale Verantwortung

Datum: 20.06.2022
Uhrzeit: 17:00 - 20:00
ICS/iCal: Event speichern

In unserer zunehmend vernetzten Welt lassen sich Themenkomplexe wie Frieden, Klima und Flucht nicht mehr getrennt denken Aber was ist eigentlich Klimagerechtigkeit und wie hängt sie direkt mit Flucht und Migration zusammen? Was haben Fragen rund um Frieden, Gerechtigkeit und Ungleichheit damit zu tun? Und welche Rolle spielt hierbei auf verschiedensten Ebenen die Politik?

Fangen wir an, globale Zusammenhänge wie Frieden, Klimawandel und Migration neu zu denken. Werden wir gemeinsam aktiv für Globale Verantwortung.

Welche Themen interessieren dich? Was bildet für dich in der Politik aktuell noch einen blinden Fleck? Und wen wolltest du schon immer mal mit kritischen Fragen löchern?

Aufgrund der positiven Resonanz aus 2020 geht „Jugend trifft Politik“ in die zweite Runde: Gerade wir jungen Menschen haben ein Interesse daran, dass es in den globalen Themenkomplexen besser läuft. Deswegen möchten wir die Jugend verstärkt mit Politiker*innen ins Gespräch bringen.

Wir haben Politiker*innen verschiedenster Ebenen und mit verschiedenen Hintergründen eingeladen, um mit ihnen über den Zusammenhang zwischen Klimagerechtigkeit, Frieden und Flucht zu diskutieren.

Wie kannst du teilnehmen?

• Komm vorbei am 20. Juni 2022 zu unserem Aktionstag zum Weltflüchtlingstag im in Stuttgart (17-20 Uhr im Forum 3)! Vorabanmeldung gerne hier: http://bitly.ws/rGQ8

• Schicke uns deine kritische Fragen und Anmerkungen für die Politiker*innen!

• Mach dich auf Social Media stark für eine vernetztere Perspektive auf die drei Themenkomplexe Frieden, Klima und Flucht und unterstütze unsere Kooperationspartner!

„Jugend trifft Politik“ ist ein Kooperationsprojekt des DEAB, der Initiative Sicherheit neu denken, Peace For Future sowie in Kooperation mit weiteren Friedensorganisationen aus ganz Deutschland. Folg unseren Kooperationspartnern gerne auf Instagram!

Co-funded von der Europäischen Union und seinem Development Education and Awareness Raising Programme (DEAR), gefördert von Mindchangers, dem Projekt der Europäischen Union in Baden-Württemberg für globale Veränderungen sowie unterstützt durch das Staatsministerium und die Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg.

Bei Rückfragen steht euch Koordinatorin Sarah Fontanarosa vom DEAB zur Verfügung: sarah.fontanarosa@deab.de