SDG 5: Wir sind hier! - Starke Frauen*, Macherinnen, Vorbilder

Datum: 10.03.2019
Ort: Interkulturelles Haus, Wasserwerkstrasse 70, Mannheim-Käfertal, Mannheim
ICS/iCal: Event speichern

Anlässlich des internationalen Frauentags organisiert das Eine- Welt-Forum Mannheim e.V. in Kooperation mit dem Interkulturellen Haus in Mannheim e.V. eine Veranstaltung zum 5. Nachhaltigen Entwicklungsziel der Vereinten Nationen: Geschlechtergleichheit. Im Fokus der Veranstaltung stehen das entwicklungspolitische Engagement für Geschlechtergerechtigkeit von Frauen mit Migrationsbiografien sowie die Stärke in solidarischer Zusammenarbeit zwischen Frauen. Ziel ist es, das Engagement von Frauen* zu würdigen sowie einen Raum für Austausch und Empowerment zu bieten.

Die Veranstaltung findet unter der Schirmherrschaft von Zahra Deilami, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Mannheim und im Rahmen der Veranstaltungsreihe "17 Ziele an 17 Orten - Die Globalen Nachhaltigkeitsziele in Baden-Württemberg" des DEABs (Dachverband Entwicklungspolitik Baden-
Württemberg) statt.

Programm

13 Uhr bis 16.30 Uhr: 3 Workshops von Frauen für Frauen

Workshop: Frauenbewegungen und Feminismus in Westafrika
Die Geschichte Westafrikas ist von starken Frauen geprägt. In Europa wird dies selten wahrgenommen, als wären Frauenbewegungen bzw. Feminismus ein Produkt des Westens. Diese werden meistens mit weißen Frauen assoziiert. Nicole Amoussou stellt in ihrem interaktiven Workshop hierzulande wenig bekannte Heldinnen und Frauenbewegungen vor. Sie zeigt aber auch, wie wenig diese Identifikationsfiguren im europäischen Kontext wertgeschätzt werden und wie wichtig es ist, verschiedene Gesichter des Feminismus wahrzunehmen.

Referentin: Nicole Afi Amoussou, Trainerin in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit, Mitgründerin von Impulsos del Sur

Workshop: Frauenempowerment
„An einem Punkt anzukommen, an dem ich mir bewusst werde, so möchte ich nicht weiter leben: Immer nett und super angepasst zu sein kann schon sehr anstrengend werden.“ Aus Fehlern und Erfahrungen kann ich lernen, immer wieder, denn ich bestehe aus einer tollen Mischung von „geht doch“ und „das hätte nicht sein müssen“. Die Vergangenheit kann ich nicht ändern, ich bin nicht perfekt und das ist gut so! Das Leben umarmen zu können macht Freude und kann so viel Spaß machen. Ich bin genug!

Sylvia Holzhäuer ist Schwarz und Frau und hat Power. In ihren unterschiedlichen beruflichen und privaten Räumen hat sie immer wieder diskriminierende Erfahrungen erlebt, sei es am eigenen Leib oder als Beobachterin. Durch Erfahrungen und Positionierungen hat sie sich Wissen und Strategien angeeignet. Sie bietet neben vielem anderen insbesondere Empowerment- Workshops für Frauen.

Referentin: Sylvia Holzhäuer von „SIMAMA® - Steh auf!“, „Teach to Change“ ©, Soziologin, Referentin für Interkulturelle Kompetenz und Empowerment-Trainerin.

Erfahrungsaustausch: Das humanitäre Aufnahmeprogramm für Frauen und Kinder aus Nordirak in
Baden-Württemberg und die Rolle der Begleiterinnen

Tausend Frauen und Kinder aus dem Nordirak – überwiegend Jesidinnen, die vom IS verfolgt und misshandelt wurden – fanden 2014 durch ein Sonderprogramm in Baden-Württemberg Zuflucht. 2018 wurde Nadia Murad, die zu diesem Sonderkontingent gehörte, für ihr Engagement gegen sexualisierte Gewalt mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Dieses bisher einmalige Aufnahmeprojekt wird im Ablauf und mit Blick auf die heutige Situation vorgestellt. Eine zentrale Rolle bei der Begleitung und Unterstützung der schwer traumatisierten Aufgenommenen spielten Frauen mit Migrationsbiografie aus Baden Württemberg. Welche Rolle haben diese Frauen übernommen und warum war diese so wichtig?
 

Hes Sedik begleitet das Projekt von Anfang an und hat u.a. zur Mobilisierung der Begleiterinnen beigetragen. Sie berichtet aus der Praxis und steht für Fragen und Antworten zur Verfügung. Referentin: Hes Sedik, Staatsministerium Baden-Württemberg, Referat 46 – Nichtchristliche Religionen, Werte, Minderheiten, Projekte Nordirak“

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung für die Workshops bei: Isabelle François, Eine-Welt-Forum Mannheim e.V., 0157 70 22 63 20, i.francois*@eine-welt-forum.de Eine Kinderbetreuung während der Workshopsphase ist für Kinder von 1,5 bis 6 Jahren angeboten.

Ab 17 Uhr: Öffentliches Forum, Männer herzlich willkommen.

  • Grußwort von Zahra Deilami, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Mannheim und von den Organisatorinnen
  • Keynote: Wir sind hier. - Solidarische Betrachtungen zum Weltfrauen*tag Shirin Eghtessadi, Kultur- und Medienwissenschaftlerin aus Mannheim, Projektreferentin bei der LAG Mädchen*politik Baden-Württemberg und systemische Coach mit den Schwerpunkten Selbstfürsorge und Empowerment
  • Eindrücke aus den Workshops
  • leckeres Buffet mit der Möglichkeit, sich auszutauschen und mit Vertreterinnen engagierter Migrantinnenvereine, die ihre Arbeit bei dem Markt der Möglichkeiten präsentieren, ins Gespräch zu kommen.

Die Räumlichkeiten sind barrierefrei.