Internationale Zirkus-Show gegen den Klimawandel

Datum: 16.09.2021 - 17.09.2021
Uhrzeit: 20:15 23:00
ICS/iCal: Event speichern

Kurzinfo:

Internationale Zirkus-Show gegen den Klimawandel

WeLand – die fantastische Reise in eine neue Zeit

Do., 16. September 20:15 Uhr

Fr., 17. September 21:00 Uhr

Messplatz Karlsruhe, Durlacher Allee 66

Tickets kostenlos unter: weland.eventbrite.de


Kontakt bei Rückfragen:

Kai Diederich, Tel.: 0711/93 27 68-62, E-Mail: kai.diederich*@finep.org

Julia Fülle, Tel.: 0711/93 27 68-74, E-Mail: julia.fuelle@finep.org     
 

Trailer zur Show unter:weland.eventbrite.de

 

Weiterführende Informationen:

Künstler*innen fürs Klima: Einzigartige Zirkus-Show in Karlsruhe will aufrütteln

Karlsruhe, 16.+ 17.09.2021. Mit der packend verrückten Zirkus-Tour vermittelt die italienische Künstler*innengruppe Compagnie MagdaClan den Zusammenhang von Klimakrise und Migration. Die aufwendige Open-Air-Performance ist am 16. und 17. September in Karlsruhe zu Gast. Der Eintritt ist kostenlos.

Überschwemmungen, Dürren und verheerende Brände, dies sind nur einige der aktuellen Folgen des Klimawandels, die Menschen in Europa und in vielen anderen Teilen der Erde treffen. Acht Artist*innen und Akrobat*innen begleitet von einer vierköpfigen Band machen sich auf den Weg kreuz und quer durch Europa. Sie wollen aufrütteln und mit den Mitteln von Musik und zeitgenössischem Zirkus das Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Migration stärken. Unter der Regie des tschechischen Neuer-Zirkus-Pioniers Petr Forman hat die internationale Künstler*innentruppe das Zirkusstück "WeLand" erarbeitet, das nach Stationen in Bulgarien, Slowenien, Polen und Ungarn nun im Rahmen des ATOLL-Festivals in Karlsruhe seine Deutschlandstation hat. Durch zahlreiche individuelle Geschichten werden in einer beeindruckenden Bühnenszenerie schlaglichtartig authentische Momente erzählt, die stellvertretend aufzeigen wie sich der Klimawandel unmittelbar auf das Leben der Menschen auswirkt - und wie der Mensch das Klima beeinflusst. Die Show findet im Rahmen der europaweiten #ClimateOfChange-Kampagne statt, die sich für Aufklärung und globale Solidarität mit den vom Klimawandel betroffenen Menschen einsetzt.   

„Die Umweltkrise ist eine soziale Krise. Der Klimawandel hat große Auswirkungen auf alle Menschen, besonders auf diejenigen, die am wenigsten dazu beitragen.”, erklärt Natalia Lupi von WeWorld, die Koordinatorin der Europäischen Kampagne #ClimateOfChange. Wir haben uns entschieden, Kunst als Kommunikationsmittel zu verwenden, da komplexe Zusammenhänge eine neue Art und Weise der Interpretation erfordern, um sie verständlich zu machen. Außerdem”, fügt sie hinzu, „freuen wir uns sehr, die Kunst- und Unterhaltungswelt zu einem Zeitpunkt einzubeziehen, an dem diese besonders unter den Folgen der Pandemie leidet.”

Unterstützt durch das forum für internationale entwicklung + planung (finep) und den Kulturverein Tollhaus präsentieren MagdaClan ihre Show "WeLand" auf dem Karlsruher Messplatz. Weitere Aktivitäten, wie ein Pop-Up-Friseursalon, werden von der FLIC Zirkusschule zusammen mit lokalen Zirkusschulstudierenden und Artist*innen organisiert. Als bleibendes Symbol der Bewegung wird ein Moos-Graffiti entstehen: Aus einer natürlichen, nährstoffreichen Farbe mit Moossporen wachsen während der gesamten europaweiten Tour in den beteiligten Städten Moos-Wandbilder, die von der Bevölkerung als symbolischer Akt des Respekts und der Sorge um den Planeten weiter gepflegt werden.

Die Show tourt von Juli bis November 2021 zwischen Griechenland, Bulgarien, Slowenien, Ungarn, Polen, Deutschland, Italien, Portugal, Frankreich und Belgien.

Das Projekt #ClimateOfChange ist eine europaweite Initiative. Sie wird in Deutschland u.a. von finep umgesetzt und von der Europäischen Kommission im Rahmen des DEAR-Programms (Development Education and Awareness Raising Programme) und durch Engagement Global aus Mitteln des BMZ finanziert. Sie zielt darauf ab, junge EU-Bürger*innen für den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Migration zu sensibilisieren und sie in eine Bewegung einzubinden, die außer der Bereitschaft eines Lebensstil-Wandels auch den Anspruch hat, globale Klimagerechtigkeit zu unterstützen.

16 europäische NGOs und Universitäten haben sich zusammengeschlossen, um dieses Ziel zu erreichen. Seit 2020 arbeiten sie zusammen an Forschung zum Thema klimabedingte Migration und der Umsetzung von Klima-Debatten in Schulen und Universitäten. Desweiteren mobilisiert eine europaweite und öffentlichkeitswirksame Kampagne Millionen junger Menschen im Alter von 16 bis 35 Jahren in 23 EU-Mitgliedstaaten.
Weitere Informationen finden sich unter: www.climateofchange.info.  

 

finep (forum für internationale entwicklung + planung) ist eine gemeinnützige Projekt- und Beratungsorganisation aus Baden-Württemberg, die zu Themen der nachhaltigen Entwicklung mit den Schwerpunkten entwicklungspolitische Bildung, Umweltbildung und Förderung lokaler Demokratie arbeitet.

Mehr unter: www.finep.org

Downloads