Stellenausschreibung

Beim Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB e.V.) ist die Stelle der

Netzwerkkoordination Eine Welt-Promotor*innen-Programm Baden-Württemberg (w/m/d)

zum 1. April 2023 neu zu besetzen. Es handelt sich um eine 100%-Stelle. Der Dienstsitz ist in Stuttgart.

Der DEAB ist das Landesnetzwerk der Initiativen, Organisationen und Netzwerke in Baden-Württemberg, die sich für globale Gerechtigkeit und Solidarität und eine nachhaltige Entwicklung weltweit einsetzen. Er wurde 1975 gegründet und vereint heute über 400 Gruppen und Organisationen. Zentrale Aufgaben der Geschäftsstelle des DEAB sind die Förderung seiner Mitglieder durch Information, Beratung, Vernetzung und Fortbildung sowie die politische Vertretung ihrer Anliegen gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Darüber hinaus ist die DEAB-Geschäftsstelle in Stuttgart Servicestelle für Fragen rund um globale Verantwortung und eine nachhaltige Entwicklung. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen derzeit die Handlungsfelder Landespolitik, Förderung von bürgerschaftlichem Engagement und Teilhabe von migrantisch-diasporischen Akteur*innen, Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung, gerechtes Wirtschaften und Fairer Handel sowie internationale Kooperationen und Partnerschaften. Der DEAB ist Herausgeber der Südzeit, dem Eine Welt-Journal für Baden-Württemberg. Er ist Träger des Eine Welt-Promotor*innen-Programms in Baden-Württemberg und des Interkulturellen Promotor*innen-Programms Baden-Württemberg. Der DEAB ist Mitglied im VENRO (Verband Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe e.V.) und in der agl (Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V.).

Das Eine Welt-Promotor*innen-Programm ist ein bundesweites Programm, das seit 2013 in allen 16 Bundesländern in Trägerschaft des jeweiligen Eine Welt-Landesnetzwerks durchgeführt, koordiniert und weiterentwickelt wird. In Baden-Württemberg liegt die Trägerschaft beim DEAB. Die zurzeit 17 Regional- und Fachpromotor*innen sind bei 15 Trägerorganisationen, verteilt über ganz Baden-Württemberg, angestellt. Ziel des Programms ist es, zur Realisierung einer zukunftsfähigen und gerechten Weltgesellschaft beizutragen. Dazu unterstützt es die Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen sowie die Umsetzung der Entwicklungspolitischen Leitlinien und der Nachhaltigkeitsstrategie von Baden-Württemberg. Das Programm wird durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und das Staatsministerium Baden-Württemberg finanziert.

Die Netzwerkkoordination gewährleistet die Durchführung und Weiterentwicklung des Eine Welt-Promotor*innen-Programms in Baden-Württemberg in enger Abstimmung mit der DEAB-Geschäftsführung, dem DEAB-Vorstand, der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland und den Geldgebern. Die Netzwerkkoordination und die Geschäftsführung vertreten sich gegenseitig. Perspektivisch ist eine Tandem-Lösung der Geschäftsführung angedacht.

Ihre Aufgaben:

  • Sicherstellung von Finanzierung und Finanzmonitoring des Programms, Erstellung von Anträgen und Verwendungsnachweisen, Dokumentation und Berichtswesen

  • Unterstützung der Eine Welt-Promotor*innen und ihrer Trägerorganisationen durch Beratung, Begleitung, Vernetzung und Koordinierung

  • Vertretung ihrer Anliegen auf landes- und bundespolitischer Ebene

  • landes- und bundesweite Abstimmung mit den verschiedenen Stakeholdern

  • programmatische und strukturelle Weiterentwicklung des Programms

  • Konzipierung und Koordinierung von landesweiten Aktivitäten

  • Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil:

  • Sie haben einen Hochschulabschluss, vorzugsweise im Bereich Gesellschaftswissenschaften.

  • Sie haben Erfahrungen im Finanzmanagement, Antrags- und Berichtswesen.

  • Sie verfügen über Erfahrungen in leitenden bzw. koordinierenden Funktionen.

  • Sie sind vertraut mit der Arbeit zivilgesellschaftlicher Organisationen.

  • Sie haben Kenntnisse zu den Handlungsfeldern des DEAB wie Entwicklungspolitik, Förderung von bürgerschaftlichem Engagement, Teilhabe von migrantisch-diasporischen Akteur*innen, Globales Lernen / Bildung für nachhaltige Entwicklung, gerechtes Wirtschaften und Fairer Handel.

  • Sie haben besonderes Interesse an internationalen Kooperationen, Partnerschaftsarbeit und migrationsgesellschaftlicher Öffnung.

  • Sie sind diskriminierungssensibel und diversitätsorientiert.

  • Sie schätzen das Arbeiten im Team, in Netzwerken und Kooperationen.

  • Sie haben Eigeninitiative und sind integrativ.

  • Sie haben kommunikative Fähigkeiten und können motivieren.

  • Der Umgang mit Office-Anwendungen und moderner Kommunikationstechnologie ist Ihnen vertraut.

Unser Angebot:

  • eine sinnstiftende Arbeit für globale Gerechtigkeit und Solidarität

  • eine vielseitige Tätigkeit mit Gestaltungsspielraum

  • ein spannendes landesweites und bundesweites Netzwerk engagierter Menschen

  • ein sympathisches und engagiertes Team

  • gemeinsames Engagement für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

  • flexible Arbeitszeitgestaltung

  • technische Ausstattung für mobiles Arbeiten

  • Bezahlung in Anlehnung an TVöD Bund Entgeltstufe 11

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 18. September 2022 an gabriele.radeke*@deab.de, zusammengefasst in einer PDF-Datei mit ausführlichem Bewerbungsschreiben, ausführlichem Lebenslauf, Hochschulabschluss, Arbeitszeugnissen.

Migrationsgesellschaftliche Vielfalt ist uns wichtig. Bewerbungen von Menschen mit Migrationsbezug bzw. BIPoC sind erwünscht.

Die Auswahlgespräche sind auf19., 20. und 21. Oktober 2022 in der DEAB-Geschäftsstelle in Stuttgart terminiert.

Weitere Informationen über den DEAB, seine Handlungsfelder, das Team und das Eine Welt-Promotor*innen-Programm finden Sie auf www.deab.de.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Gabriele Radeke, gabriele.radeke*@deab.de, Telefon 0711 66 48 73 20.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!