MiGlobe Baden-Württemberg

Neue Chancen für die kommunale Entwicklungspolitik in Baden-Württemberg

Das Projekt „MiGlobe – Neue Chancen für die kommunale Entwicklungspolitik“ wurde 2017 in Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Durch die Etablierung eines Pools von 17 Berater*innen können migrantische Akteur*innen verstärkt ihre entwicklungspolitischen Erfahrungen und ihre Expertise einbringen, um Kommunen des Landes bei der interkulturellen Öffnung ihrer entwicklungspolitischen Arbeit zu unterstützen.
 

Migrant*innen engagieren sich schon seit vielen Jahren als Privatpersonen oder in  migrantischen Selbstorganisationen für entwicklungspolitische Fragestellungen. Sie leisten wertvolle Inlandsarbeit und arbeiten somit in Deutschland daran, dass globale Entwicklungen sensibel und differenziert wahrgenommen werden, sie starten internationale Austauschprojekte oder initiieren Nord-Süd-Partnerschaften. Viel zu selten findet dieses Engagement in der breiten Öffentlichkeit Beachtung. Auch werden sie bislang nur wenig in die entwicklungspolitischen Aktivitäten auf kommunaler Ebene eingebunden. Dabei übernehmen Personen mit einer Migrationsgeschichte aufgrund ihres Hintergrundwissens, ihrer globalen Netzwerke und ihrer Erfahrung eine wichtige Rolle in der kommunalen Entwicklungspolitik. 
 

Das Projekt MiGlobe steigert die Beteiligungschancen für migrantisch-diasporische Gemeinschaften und bereichert die kommunale Entwicklungspolitik durch die Perspektiven und Expertisen von Migrant*innen. Durch eine Beratung von MiGlobe werden neue Impulse für die Kommunen konkret nutzbar und somit interkulturelle Öffnungsprozesse in der kommunalen Entwicklungspolitik angestoßen. Hierzu wurde in 2017 zunächst ein Pool aus 18 Beratenden durch ein Ausschreibungsverfahren zusammengestellt und in 2018 für die kommunale Beratungsarbeit in fünf Fortbildungsseminaren weiterqualifiziert. 
 

Seit 2018 stehen sie den verfassten Kommunen in Baden-Württemberg für eine umfassende Beratung zur interkulturellen Öffnung ihres entwicklungspolitischen Engagements zur Verfügung. In 2018 und 2019 konnte bereits mit 19 Kommunen Auftaktgespräche geführt und 2 Beratungen abgeschlossen werden, fünf weitere laufen zur Zeit (Stand Juni 2019).

Weitere allgemeine Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.miglobe.de. Nähere Informationen zum Pilotprojekt in Nordrhein-Westfalen erhalten Sie hier: nrw.miglobe.de

In Kooperation mit: