4 Hochwertige Bildung

Der Kongress „Bildung – global und lokal, gerecht und gut“ zum Ziel 4 „Hochwertige Bildung“ fandam Freitag, 13.10.2017 vor allem am Staatl. Institut für Didaktik und Lehrerbildung (WHRS) in Reutlingen statt.


Einen ganzen Tag stand das SDG 4 in unterschiedlichen Angeboten im Mittelpunkt.
Vormittags entdecken ca. 60 Schüler*innen anhand eines Stadtspiels zu den SDGs mit dem Titel "Reutlingen in der Welt – Die Welt in Reutlingen“ interessante Orte einer zukunftsfähigen Entwicklung in Reutlingen. Ca. 120 Personen aus formalen und nonformalen Bildungskontexten, aus Kommunen und Zivilgesellschaft, waren angemeldet für den weiteren Teil der Veranstaltung im Seminar für Didaktik und Lehrerbildung am Nachmittag. Den Start bildeten die Präsentation der Ergebnisse des Stadtspiels vom Vormittag und Grußworte von Staatssekretärin Theresa Schopper und Ingo Noack, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport BW. Im Anschluss folgten Betrachtungen zu globalen und lokalen Perspektiven des Themas von Kafalo Sékongo (Fachpromotor für internationale Bildungspartnerschaften) und Eva –Maria Hartmann (EPiZ Reutlingen), die überleiteten zu inhaltlichen und strategischen Workshops. In fünf Workshops erfuhren und erlebten die Teilnehmenden inhaltliche Beispiele guter Bildungspraxis zu Themen wie Textilien, Handy, Frieden und Bildung oder sie chatteten mit Partnern im Globalen Süden im Rahmen eines Workshops zum Programm „CHAT der WELTEN“. In vier weiteren Workshops entwickeln die Teilnehmenden Strategien, um Globales Lernen in Baden-Württemberg zu befördern und zu verbreiten - in Kommunen, Volkshochschulen, Schulen und in der Lehrer*innenausbildung (Referendariat), sowie gemeinsam mit Nichtregierungsorganisationen. Die neuen Bildungspläne mit der Leitperspektive „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ boten die Grundlage für alle Workshops.
Ein Markt der Möglichkeiten, auf denen sich relevante Akteur*innen aus Baden-Württemberg präsentierten, ergänzte das Programm über den gesamten Kongress hinweg.
Ein öffentlicher Kinoevent am Abend mit dem Film „Malala – Ihr Recht auf Bildung“ mit anschließender reger Diskussion einer interessierten Öffentlichkeit im Kino KAMINO in Reutlingen rundete den Tag ab.


Am 14.10. wurde der Kongress mit einer Jubiläumsveranstaltung des Entwicklungspädagogischen Informationszentrums EPiZ Reutlingen "50 Jahre global und lokal denken, lernen, handeln" weitergeführt.
Kooperationspartner der Veranstaltung waren das Programm „Bildung trifft Entwicklung (BtE), die Stadt Reutlingen sowie die Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik (ZEP).

Mehr Informationen zum Programm finden Sie auf der Website des EPiZ Reutlingen.

Für die Veranstaltung verantwortliche Eine Welt-Promotorin:Sigrid Schell-Straub, Fachpromotorin für Globales Lernen / Qualifizierung und Beratung