Südzeit 77: „Der Ozean und wir: Meeresschutz beginnt im Alltag“

Südzeit 77 - Der Ozean und wir

Sehnsuchtsort Meer. Es bringt uns zum Träumen, schenkt uns Nahrung und stabilisiert das Klima. Und es kann noch viel mehr. Wir sollten es schützen. Wie das geht, verrät die Meeres-Ausgabe von Südzeit. 

Der Ozean verändert sich: Vielfältig wirken wir auf die Ozeane ein. Damit nachfolgende Generationen die Reichtümer der Ozeane noch erleben können, müssen wir klug handeln. Fakten und Gedanken zum Schutz der Ozeane

Frau Schubert lebt ohne Plastik: Der Plastikberg wächst täglich und gefährdet das Leben im Meer. Nadine Schubert zeigt, dass es auch anders geht und verrät in Südzeit, wie ein plastikfreier Alltag möglich ist

Das Meer und die Fischer: Fisch ist beliebt wie nie zuvor. Von unserem Konsum profitieren die Fischer in armen Ländern jedoch nicht. Haben sie eine Zukunft? Ein Experte zieht Bilanz und ein Fischer erzählt aus seinem Alltag   

Das Meer und wir: Vielfältige Tipps, wie wir im Alltag und bei der Urlaubsplanung das Meer vor Schaden bewahren

Weitere Themen in Südzeit

  • Der Diktator wird umworben: Millionen Euro fließen aus der EU in den Tschad, um Migration zu verhindern. Das Geld scheint das Gegenteil zu bewirken
  • AnkER-Zentren: Was hat es mit den geplanten Lagern für Asylsuchende auf sich? Ein Kommentar.
  • Wir sind besorgt: Das Europäische Asylsystem wird derzeit reformiert. Zahlreiche Organisationen sind besorgt und fordern die Politik auf, grundsätzliche Standards zu erhalten  
  • Textilarbeiterinnen und die EU: Die EU gewährt Bangladesch Zollvergünstigungen, wenn arbeitsrechtliche Normen eingehalten werden. Doch den Arbeitenden geht es schlechter denn je
  • Der Coup: Sie kam aus Kamerun nach Frankfurt und wollte gerne Menschen helfen. Das war schwieriger als gedacht
  • Fairer Handel: Schöne und plastikfreie Produkte für die Insel.

… und viele weitere Informationen rund um Entwicklungspolitik und Fairer Handel

Südzeit lesen (nicht nur) am Meeresstrand: Ein Abonnement kostet nur 16 Euro im Jahr.
Aktuelle Ausgabe (4 Euro zzgl. Porto) oder Abonnement (16 Euro im Jahr): u.umpfenbach*@deab.de