Pressemitteilung: Schüler*innen-Kongress „Global Eyes“ mit Kultusministerin Theresa Schopper

(Stuttgart) „Augen auf für eine zukunftsfähigere Welt!“, heißt es beim digitalen Schüler*innen-Kongress „Global Eyes“ am 9. Juli 2021 von 8 bis 13 Uhr für junge Menschen ab der 5. Klasse. Gemeinsam entwickeln die Schüler*innen Visionen und Handlungsoptionen für eine global gerechte Welt, in interaktiven Workshops haben sie die Möglichkeit, sich mit Themen wie Klimagerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Weltwirtschaft und Anti-Rassismus zu beschäftigen. Eines der Highlights des Kongresses: Die Schüler*innen können ihre Ideen und Forderungen unmittelbar an die Politik weitergeben, denn als Diskussionspartnerin steht ihnen die neue Kultusministerin Theresa Schopper in einer Talkrunde zur Verfügung.

Ziel des vom Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB) koordinierten Kongresses ist es, Jugendliche ab der fünften Klasse über aktuelle Themen des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung zu informieren, sie zu vernetzen und zu eigenem Handeln anzuregen. In Workshops lernen die Schüler*innen zahlreiche Akteur*innen des Globalen Lernens kennen, informieren sich über globale Zusammenhänge und lernen Möglichkeiten für eigenes Handeln kennen. Die Jugendlichen erwartet ein vielfältiges Programm mit zahlreichen interaktiven Workshops, vielen spannenden Eindrücken und Grußbotschaften aus aller Welt.

Kooperationspartner sind neben RENN.süd und dem Kultusministerium Baden-Württemberg zum einen lokale Netzwerke, Anbieter*innen von Globalem Lernen und Eine-Welt-Akteur*innen sowie lokale Agenda-Gruppen und Umweltverbände, zum anderen aber auch Fachorganisationen wie das Entwicklungspädagogische Informationszentrum Reutlingen (EPiZ), der BNE-Kompass und die Kampagne Fairtrade Schools in Baden-Württemberg. Die Eine-Welt-Regionalpromotor*innen unterstützen bei der Vernetzung.

 

Kontakt und Anmeldung für die Presse:

https://global-eyes-2021.streavent.de/register

Ansprechpartnerin: Camila A. Rodríguez R.  

E-mail: globales-lernen*@deab.de

Tel. 01520 8073976

 

Das ist der DEAB:175 entwicklungspolitische Organisationen und Netzwerke in Baden-Württemberg, insgesamt über 400 Gruppen und Organisationen, bilden den Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V. (DEAB). Zentrale Aufgaben des 1975 gegründeten Dachverbands sind die Förderung seiner Mitglieder durch Information, Beratung, Vernetzung, Fortbildung und die politische Vertretung ihrer Anliegen gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Darüber hinaus ist die DEAB-Geschäftsstelle in Stuttgart eine Servicestelle für Fragen rund um Globale Verantwortung und Nachhaltigkeit. Die Landespolitik, Globales Lernen, Fairer Handel und Interkulturelle Öffnung stehen zurzeit im Mittelpunkt der Arbeit. Der DEAB ist Herausgeber des Journals Südzeit. Der DEAB ist außerdem Träger des Eine Welt-Promotor*innen-Programms sowie seit September 2020 des Interkulturellen Promotor*innen-Programms; es soll die Sichtbarkeit des entwicklungspolitischen Engagements von migrantisch-diasporischen Organisationen in Baden-Württemberg und ihre Teilhabe verbessern. Information: www.deab.de