Entwicklungspolitik auf der Messe Fair Handeln

Besuchen Sie den DEAB auf der Messe Fair Handeln und erfahren Sie, was globale Verantwortung und Solidarität in Baden-Württemberg bedeuten – von Globalem Lernen bis Future Fashion und Entwicklungspolitik des Landes

Stuttgart. Die Fach- und Verbrauchermesse Fair Handeln findet vom 21. bis zum 24. April 2022 statt. Wir sind mit einem Stand (Halle 4, Stand 4F55) auf der Messe vertreten. Kommen Sie mit uns ins Gespräch! Erfahren Sie, was globale Verantwortung und Solidarität in Baden-Württemberg bedeuten. Wir stellen unsere Arbeit vor und zeigen, warum es sich lohnt, Fördermitglied beim DEAB, Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg, zu sein. Auch das Journal Südzeit ist dabei – neue Abonnent*innen dürfen sich auf einen tollen Gewinn freuen. Die Ökologischen Fußabdrücke leiten die Besucher*innen zu uns. Lassen Sie sich von uns informieren und überraschen – am Stand oder bei vielen Veranstaltungen. DEAB auf der Messe: ein Überblick  I  Allgemeine Informationen zur Messe
Kontakt: Gabriele Radeke, DEAB e.V., gabriele.radeke*@deab.de

Neben Aktivitäten an unserem Stand sind wir an vielen Veranstaltungen beteiligt:

Donnerstag, 21.04.:

·         13.30-16.30 Uhr,Vorstellung unseres Projektes „FAIR macht Schule!“
Veranstalter: Engagement Global und Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg. Ort: wird noch bekannt gegeben

·         15-15.30 Uhr, Handy Aktion: „Dein Smartphone – Eine Rohstoff-Katastrophe?“

Vortrag mit Vorstellung der Kongo Kampagne. Veranstalter: Handy-Aktion Baden-Württemberg Difäm – Deutsches Institut für Ärztliche Mission e. V. Ort: WELT:Bühne, Halle 4

·         14.30-16 Uhr, Weltladen-Fachveranstaltung: „Klimagerechtigkeit braucht Fairen Handel“:

·         In dieser Veranstaltung wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, welche Herausforderungen die Klimakrise insbesondere für die Produzent*innen im Globalen Süden bringt und welchen Beitrag der Faire Handel zur Bewältigung leisten kann. Wir nehmen Zielkonflikte ins Visier und fragen, wie die Klimabewegung auf den Fairen Handel schaut. Angesichts der Dringlichkeit der Aufgabe wird es aber vor allem darum gehen, Möglichkeiten des gemeinsamen Engagements für eine klimagerechte Welt zur Sprache zu bringen. Es diskutieren: Jolver Mendoza, Kaffeekooperative UCA Miraflor/Nicaragua, Charlie Kiehne, Klimaaktivistin Anna Ritgen, EL Puente Matthias Fiedler, Forum Fairer Handel Moderation: Birgit Lieber, DEAB e.V.  Veranstalter: DEAB, Forum Fairer Handel, Weltladen-Dachverband in Kooperation mit der SEZ. Ort: ICS, Raum C5.3

·         18.30-19.30 Uhr, Future Fashion Cocktail – Vernetzungstreffen „Mode trifft Bildung“
Austausch- und Vernetzungstreffen für alle, die Bildungsarbeit zum Thema nachhaltige Mode machen. Ort: Future Fashion Stand, Halle 4, 4G41

·         19.30 – 21.30 Uhr, Future Fashion: Movie Night „Made in Bangladesh“
Filmvorführung mit anschließender Diskussion
Moderation: Misuk Choi, Future Fashion Expert
Anschließend Filmgespräch mit Aktivist*innen der Kampagne für Saubere Kleidung
Ort: Future Fashion Forum, Halle 4, 4G30

Freitag, 22.04.:

·         Das IKPP wird mit einem Stand während des Kommunalen Tages am Freitag vertreten sein.

·         11-11.30 Uhr, Future Fashion: „Wir machen Kleiderschränke zukunftsfähig“
Talk mit Andreas Wenzel, Future Fashion Expert. Ort: Future Fashion Forum, Halle 4, 4G30

·         12.45 Uhr, Fairer Handel: „Die Lebensmittelbranche und ihre nachhaltigen Angebote - Ein Blick darauf aus unterschiedlichen Perspektiven“. Vortrag von unserer Fair-Handels-Beraterin Elena Muguruza

Samstag, 23.04.:

·         10-15 Uhr: Jugend trifft Politik: Entwicklungspolitischen Landeskonferenz x Mindchangers Summit

·         Ort: ICS, Kongresssaal C1, Messe Stuttgart

·         14.30-15 Uhr, Future Fashion: Fashion Victim?! Die Modebranche im Wandel.
Talk mit Elke Otto, Future Fashion Expert. Ort: Future Fashion Forum, Halle 4, 4G30

·         15-18 Uhr, Future Fashion: Mitmach-Aktion „Fast Art, Slow Fashion“
Aktion von und mit Future Fashion Experts. Ort: Future Fashion Stand, Halle 4, 4G41

Sonntag, 24.04.:

·         10-16 Uhr: #yesEUcan – für ein starkes EU-Lieferkettengesetz
Information, Petition, Aktio. Ort: DEAB-Stand 4F55, Halle 4

·         12.45-13.15 Uhr, Future Fashion: „Das sind doch nur Muster! Beispiele kulturelle Aneignung bei indigenen Textilien“ Talk mit Natalia Hernanz García, Future Fashion Expert. Ort: Future Fashion Forum, Halle 4, G30

·         15-15.30 Uhr: #yesEUcan – für ein starkes EU-Lieferkettengesetz
Initiative Lieferkettengesetz – Netzwerk Baden-Württemberg, Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung (ZEB) und Werkstatt Ökonomie (WÖK), mit Ralf Häußer und Uwe Kleinert. Ort: Welt:Bühne, Halle 4

An allen Tagen: Upcycling-Werkstatt und Mitmach-Aktionen mit unseren Future-Fashion-Experts am Future-Fashion-Stand (Halle 4)

 

 

Das ist der DEAB: 175 entwicklungspolitische Organisationen und Netzwerke in Baden-Württemberg, insgesamt über 400 Gruppen und Organisationen, bilden den Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V. (DEAB). Zentrale Aufgaben des 1975 gegründeten Dachverbands sind die Förderung seiner Mitglieder durch Information, Beratung, Vernetzung, Fortbildung und die politische Vertretung ihrer Anliegen gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Darüber hinaus ist die DEAB-Geschäftsstelle in Stuttgart eine Servicestelle für Fragen rund um Globale Verantwortung und Nachhaltigkeit. Die Landespolitik, Globales Lernen, Fairer Handel und Interkulturelle Öffnung stehen zurzeit im Mittelpunkt der Arbeit. Der DEAB ist Herausgeber des Journals Südzeit. Der DEAB ist außerdem Träger des Eine Welt-Promotor*innen-Programms sowie seit September 2020 des Interkulturellen Promotor*innen-Programms. Information: www.deab.de

Social Media:

www.facebook.com/DEABSTUTTGART 

https://mobile.twitter.com/dachverbanddeab

www.instagram.com/dachverbanddeab